Drohnen für Fortgeschrittene

Der erste Quadrocopter wird zu langweilig? Dann muss etwas Größeres und vor allem besser Ausgestattetes her. Durch die Größe und bessere Reichweite können unerfahrene Piloten Probleme bekommen. Deshalb empfehlen wir bei einer Drohne, eine passende Versicherung abzuschließen. Kommt es zu einer Kollision mit einem Auto oder anderen Gegenständen, so können hohe Folgekosten entstehen. Mit einer Versicherung ist man immer auf der sicheren Seite und die Versicherungsgebühren sind in der Regel relativ niedrig.

Parrot AR.DRONE 2.0 Elite Edition
300x200_Parrot-180
Yuneec Q500+
300x200_180
Syma X8C Pro
71IQxiTVCsL._SL1500_180
H107 D Hubsan X4
vorschau_hubsan
Eachine Falcon 180
Eachine Falcon 180_vorschau
Quadrocopter Potensic
Quadrocopter Potensic
Hubsan H501S X4 Pro
51WnxGHO95L._SL1000_140

Das können Drohnen für Fortgeschrittene

Es fängt bereits bei der Steuerung an. Einige Modelle werden bereits ohne Fernsteuerung ausgeliefert. Stattdessen kommt das eigene Smartphone zum Einsatz. Die Hersteller stellen eine eigene App für Android oder IOS zur Verfügung. An sich ganz toll, aber wir sind gegen Modelle, die ohne Fernsteuerung geliefert werden, denn zu einer Drohne gehört auch eine Fernbedienung. Zum Teil enthalten die Fernsteuerungen integrierte Displays, die teils in der Lage sind, ein Livebild zu wiedergeben. Viele tolle Extras, die einen Anfänger schnell an seine Grenzen treiben kann.

Die neuen Drohnen sind nicht nur mit HD Kameras bestückt, sondern unterstützen 4K. Modelle mit 4K gibt es meisten gegen einen Aufpreis, diese empfehlen sich für besonders hochauflösende Aufnahmen. Durch die hohe Reichweite, welche die Drohnen für Fortgeschrittene erreichen können, entstehen exzellente Aufnahmen. Die Bilder oder auch Videos werden je nach Ausführung auf verschiedenen Medien gesichert. Entweder bietet die Drohne einen integrierten Speicher oder ein USB-Slot wurde verbaut. Mit einem USB-Stick hat man hinsichtlich der Speichergröße mehr Spielraum.